Budenzauber Krefeld pausiert

Von 2015 bis 2017 wurde beim Budenzauber Krefeld im KönigPALAST Hallenfußball der Extraklasse geboten. Das Turnier ist mit seinen traditionsreichen westdeutschen Clubs, den Uerdinger Legenden und all den namhaften Bundesliga-Stars ein wichtiger Bestandteil der Budenzauber Serie im deutschen Fußball-Winter.

Legenden wie Ailton, Gerald Asamoah, Oliver Neuville, Friedhelm Funkel, Patrick Helmes, Thomas Helmer, Ivica Grlic, Marcell Jansen, Rudi Bommer u.v.m. haben das Publikum begeistert und zeigen, welchen Stellenwert das Turnier für Fans und Spieler besitzt.

Der Budenzauber Krefeld wurde in diesen drei Jahren ohne Hauptsponsor ausgetragen. Eine kostendeckende Durchführung ist für so eine aufwendige Produktion ohne großen Partner jedoch nicht machbar. Insofern kann diesen Winter leider kein Turnier mehr gespielt werden. Selbstverständlich setzen sich alle Beteiligten dafür ein, den Standort in der Seidenweberstadt zu erhalten und in den kommenden Jahren mit einem starken Partner weiterzumachen.

Für die bisherige Unterstützung der Stadt Krefeld, des KönigPALASTs von sämtlichen Partnern und allen Teams und Helfern möchte sich KÜHN Sportconsulting auf diesem Wege herzlich bedanken.

Für Ihre Rückfragen:

KÜHN Sportconsulting GmbH

Tautenburger Str. 3

12249 Berlin

 

Ihr Ansprechpartner: Tim Tschauder

Telefon: (030) 76 90 48 58

E-Mail: presse@budenzauber-krefeld.de

1

Weitere Neuzugänge in Hall of Fame

65 Spieler feierten auf der Budenzauber-Serie 2016/2017 ihre Premiere. Darunter spielten Legenden wie Marcell Jansen, Thorben Marx, Patrick Helmes, Gerald Asamoah, Marko Pantelic oder Torsten Frings erstmals für ihre Traditionsmannschaft.

In unserer Hall of Fame finden sie alle 28 Teams und ihre Legenden, welche seit 2010 in Lingen, Dortmund, Krefeld und Berlin aufliefen.

Hier zur Hall of Fame > http://www.aok-traditionsmasters.de/hall-of-fame

16

Weisweiler Elf triumphiert beim AOK Traditionsmasters

1

Vor ausverkaufter Kulisse in der Berliner Max-Schmeling-Halle sicherte sich die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach den Sieg beim Finale der Budenzauer-Serie. Das AOK Traditionsmasters bot den Zuschauern zum wiederholten Male ein einzigartiges Fußball-Spektakel. Auch dieses Mal nahmen sechs Traditionsteams am Turnier teil. Neben den gesetzten Mannschaften Hertha BSC, Union Berlin und Titelverteidiger 1. FC Nürnberg qualifizierten sich in diesem Jahr auch Borussia Mönchengladbach und der VfL Osnabrück. Das Teilnehmerfeld komplettierten die Iceland Legends.

Titelverteidiger mit Startschwierigkeiten

Das erste Spiel der Gruppe A bestritten die Sieger der Qualifikationsturniere in Krefeld und im Emsland, Borussia Mönchengladbach und der VfL Osnabrück. Die Gladbacher, mit Fußball-Legenden um Andriy Voronin und Mike Hanke gespickt, überzeugten vor allem durch sehenswerte Spielzüge. Am Ende sprang ein ungefährdeter 6:3-Erfolg heraus. Danach trafen die Fohlen auf den Titelverteidiger 1. FC Nürnberg. Die Clubberer visierten auch in diesem Jahr den Sieg an, obwohl Marek Mintal – Torschützenkönig und zugleich bester Spieler der letztjährigen Auflage – krankheitsbedingt absagte. In ihrem ersten Spiel mussten sich die Nürnberger allerdings mit 3:4 geschlagen geben. Damit sicherte sich Borussia Mönchengladbach den Gruppensieg. Im letzten Spiel der Gruppe A ging es also für den 1. FC Nürnberg und den VfL Osnabrück um alles oder nichts. Die umkämpfte Partie endete 1:1. Aufgrund des besseren Torverhältnisses qualifizierte sich der Titelverteidiger aus Nürnberg für das Halbfinale.

Union überragt in Gruppe B

Die erste Partie der Gruppe B entpuppte sich zu einer klaren Angelegenheit. Die Iceland Legends um Ex-Herthaner und Kapitän „Jolly” Sverrisson reisten zwar mit einigen ehemaligen isländischen Nationalspielern an, doch gegen die erfahrene Traditionself des 1. FC Union hatten die Isländer wenig entgegenzusetzen. Den ersten Treffer der Partie erzielte Fan-Ikone Torsten Mattuschka unter frenetischen Jubel. Die Eisernen spielten sich Chance um Chance heraus und gewannen mit 8:1. Im zweiten Spiel der Gruppe B standen die Iceland Legends einem echten Titelanwärter gegenüber: Hertha BSC. Die Alte Dame gewann bereits 2014 und 2015 das Turnier und verstärkte sich im Vorfeld mit der Stürmer-Legende Marko Pantelic. Dieses Mal machten es die Isländer wesentlich besser als im ersten Spiel gegen den 1. FC Union. Erst kurz vor der Halbzeitpause erzielte die Hertha den ersten Treffer. Am Ende sprang allerdings ein souveränes 4:1 für die Herthaner heraus. Im letzten Gruppenspiel kam es zum heiß ersehnten Berliner Derby zwischen Hertha und Union. Wie bereits in den letzten Jahren verwandelte sich die Max-Schmeling-Halle zu einem echten Hexenkessel. Dabei kamen die Fans ganz auf ihre Kosten. Es entwickelte sich ein sehenswerter Schlagabtausch, den die Eisernen am Ende mit 5:2 für sich entscheiden konnten. Dieser Sieg bedeutete zugleich den ersten Platz der Gruppe B für die Köpenicker.

Torreiche Halbfinal-Spiele

Im ersten Halbfinale traf Hertha BSC auf den Sieger der Gruppe A, Borussia Mönchengladbach. Nachdem die Elf vom Niederrhein bereits 4:1 in Führung ging, kämpfte sich die Hertha noch einmal heran. Der Sieg ging jedoch an die Gladbacher, die sich mit einem 5:4 den Einzug ins Finale sicherten. Die Siegesserie des 1. FC Union riss auch im Halbfinale gegen den Titelverteidiger 1. FC Nürnberg nicht ab. Wieder überzeugten die Unioner auf allen Ebenen. Durch Tore von Union-Legenden wie Steffen Baumgart und Ronny Nikol sprang ein ungefährdetes 6:1 heraus.

Im Spiel um Platz 3 traf die Hertha nun auf die Nürnberger. Die erste Halbzeit war vom Abtasten beider Teams geprägt und endete 1:1. In der zweiten Hälfte drehten die Herthaner nochmal richtig auf und zeigten ihre individuelle Klasse. Den Fans der Blau-Weißen wurde eine echte Tor-Show geboten. Nach der herben Schlappe im Halbfinale gegen Union unterlagen die Nürnberger auch Hertha BSC mit 1:6.

Packendes Endspiel

Mit dem 1. FC Union und Borussia Mönchengladbach standen die beiden besten Teams des Turniers im Finale – da waren sich die meisten Zuschauer in der Max-Schmeling-Halle einig. Es entwickelte sich ein ordentlicher Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Nachdem Andriy Voronin die Gladbacher in Führung brachte, glich Steffen Baumgart kurze Zeit später wieder aus. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte brachte Jörg Albertz die Gladbacher durch das 2:1 wieder auf die Siegerstraße. Dennoch gaben sich die Unioner nicht auf. Ihre Chancen konnten sie allerdings nicht in Zählbares ummünzen. Als Andriy Voronin wenige Sekunden vor dem Ende für das 3:1 sorgte, war das Spiel entschieden. Die Gladbacher feierten ausgelassen ihren ersten Turniersieg beim AOK Traditionsmasters.

Torsten Mattuschka räumte bei den Auszeichnungen ab

Bevor Borussia Mönchengladbach den Pokal entgegennehmen durfte, zeichneten die Verantwortlichen des Turnieres noch verschiedene Spieler für besondere Leistungen aus. Die Auszeichnung zum besten Torwart erhielt der 48-jährige Gladbacher Jörg Kaessmann. Die erfolgreichsten Torschützen waren Chiquinho von Borussia Mönchengladbach und Dariusz Wosz von Hertha BSC. Ein Akteur räumte sogar mehrmals ab: Torsten Mattuschka wurde bester Spieler und Publikumsliebling.

Weisweiler Elf gewinnt Budenzauber Krefeld 2017

Tore, Tricks und Tradition bekamen die 4.506 Zuschauer im Königpalast beim Budenzauber Krefeld zu sehen. Auf dem Rasen und auf den Rängen ging es dabei richtig zur Sache. Alle teilnehmenden Teams hatten lautstarken und zahlreichen Anhang dabei. Am lautesten feiern konnte am Ende die Borussia aus Mönchengladbach, die das Endspiel mit 8:6 gegen Borussia Dortmund gewinnen konnte. Die 96 erzielten Tore bedeuten einen neuen Rekord in den bisher 17 Turnieren der Budenzauber-Serie.

Die Gruppe A startete gleich mit einem Paukenschlag. Das rheinische Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln wurde von den Stürmern dominiert, die insgesamt 15 Mal ins Schwarze trafen. Zur Freude der mitgereisten Gladbacher konnte sich die Weisweiler-Elf knapp mit 8:7 durchsetzen. Im zweiten Spiel standen die Kölner gegen den MSV Duisburg unter Zugzwang und nach einem zwischenzeitlichen 0:3 sah es so aus, als müssten sie früh die Segel streichen. Doch angetrieben von Patrick Helmes gelang noch die Wende und die Kölner siegten in letzter Sekunde mit 6:5. Nun mussten die Duisburger gegen die Weisweiler Elf gewinnen um nicht vorzeitig auszuscheiden. Das gelang ihnen jedoch nicht. Die gut eingespielten Gladbacher bezwangen den MSV klar mit 4:1.

Zum Auftaktmatch der Gruppe B hoffte die verjüngte und mit Ailton zusätzlich verstärkte Mannschaft der Uerdinger Legenden auf ihren ersten Sieg, musste sich aber den starken Schalkern um Gerald Asamoah doch deutlich mit 0:6 geschlagen geben. Im darauffolgenden Spiel traf der FC Schalke 04 dann zum Revierderby auf Borussia Dortmund. In einer sehr körperlichen Begegnung behielt der BVB mit 5:3 die Oberhand. Im letzten Spiel der Vorrunde zeigten sich die Uerdinger Legenden zwar verbessert, verloren aber erneut mit 2:4 gegen den BVB. Echte Liebe gab es trotzdem für, Ailton, Witeczek, Brinkmann & Co. Die Uerdinger Fans feierten Ihre Helden von einst und verabschiedeten sie mit stehenden Ovationen. Vor allem die Pokalsieger von 1985 Matthias Herget, Werner Buttgereit und Wolfgang „Cup“ Schäfer wurden mit viel Beifall bedacht.

Im ersten Halbfinale setzte sich Borussia Mönchengladbach in einem schnellen und technisch anspruchsvollen Spiel mit 6:2 gegen Schalke 04 durch. Die Blau-Weißen hielten lange dagegen, scheiterten aber ein ums andere Mal am überragenden Jörg Kaessmann im Tor der Weisweiler Elf.

Auch im zweiten Halbfinale zeigten der 1. FC Köln und Borussia Dortmund klasse Hallenfußball. Köln konnte im ersten Durchgang erneut einen 3-Tore-Rückstand aufholen und ging mit einem 4:4 in die Halbzeit. Als es kurz vor Schluss 6:5 für den BVB stand, erhielten die Dortmunder eine Zwei-Minuten-Strafe. Doch statt des Kölner Ausgleichs erzielte Antonio da Silva quasi mit dem Schlusspfiff das 7:5 für die Schwarz-Gelben.

Das kleine Finale entschied Schalke 04 mit einem 6:5 über den 1. FC Köln für sich. Patrick Helmes konnte sein Tor-Konto auf 10 Treffer schrauben und sich die Torjägerkanone sichern. Zudem wurde er von den Mannschaften zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Im Finale um den Budenzauber Krefeld kam es dann zum Borussen-Duell. Beide Mannschaften hatten bis dahin alle ihre Spiele gewonnen. In der ersten Halbzeit ging es hin und her, die Führung wechselte oft und beim Pausenpfiff stand es 4:4. Dann aber setzten sich die Gladbacher mit zunehmender Spieldauer ab. Unter den „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ Rufen ihrer Fans fuhr die Weisweiler Elf schließlich einen souveränen 8:6 Sieg ein. Die Borussia wird somit am kommenden Samstag, den 14. Januar, in der Max-Schmeling-Halle beim AOK Traditionsmasters antreten, wo sie auf Hertha BSC, Union Berlin, den VfL Osnabrück, die Iceland Legends und den 1. FC Nürnberg treffen.

Statistik des Budenzauber Krefeld 2017

a

b

20170107_225838

Informationen zum Budenzauber Krefeld 2017

Fußball-Legenden live erleben heißt es am kommenden Samstag zum dritten Mal im KönigPALAST Krefeld! Ab 17:30 Uhr spielen die Traditionsmannschaften von Borussia Mönchengladbach, 1. FC Köln, FC Schalke 04, MSV Duisburg, Borussia Dortmund und die Uerdinger Legenden um den Turniersieg und das letzte Ticket für das AOK Traditionsmasters am 14.01.2017 in der Berliner Max-Schmeling-Halle.

Folgend finden Sie die letzten Informationen zum Budenzauber Krefeld 2017:

Öffnung der Tages- und Abholkassen sind am Turniertag zu 16:00 Uhr.

Hallenöffnung ist um 16:30 Uhr, Turnierbeginn zu 17:30 Uhr.

Hier finden Sie noch einmal den Spielplan des Turniers. (Schriftzug anklicken)

Übersicht Tageskassenverkauf am Turniertag (07.01.2017)

Unbenannt

Asamoah kommt zum Budenzauber Krefeld

Schalke 04 hat kurzfristig eine Club-Legende für den Budenzauber Krefeld am kommenden Samstag nachnominiert. Gerald Asamoah, der 279 Bundesliga Spiele für die 2000px-FC_Schalke_04_Logo.svgKnappen absolviert hat (44 Tore) und 43-mal für die Nationalmannschaft auflief, wird für die Traditionsmannschaft der Schalker auflaufen. Der Publikumsliebling wird gemeinsam mit Martin Max ein starkes Sturmduo bilden.

Tickets ab 9,50 € zzgl. VVK für das Turnier mit 5,5 Stunden live Fußball erhalten sie in unserem Ticketshop, unter der Hotline: 01806-999 0000 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an den bekannten Vorverkaufsstellen. Alle Informationen zum Vorverkauf erhalten sie hier.

Autogrammstunden beim Budenzauber Krefeld

Zur kleinen Tradition für alle Fußballfans im KönigPALAST sind inzwischen die Autogrammstunden beim Budenzauber Krefeld geworden. Auch zur dritten Auflage haben Sie die Möglichkeit die Fußball-Legenden aller sechs Mannschaften am Stand der Rheinischen Post anzutreffen. Welche Spieler am Turniertag für Autogramme und Fotos zur Verfügung stehen erfahren sie während des Turniers durch unsere Hallensprecher.

Autogrammstunde

Kugelblitz beim Budenzauber Krefeld

Die Uerdinger Legenden dürfen sich beim Budenzauber im KönigPALAST Krefeld über eine weitere, hochkarätige Verstärkung freuen. So streift kein Geringerer als Sturmlegende Aílton das blau-rote Trikot über! Bereits beim Budenzauber Emsland und AOK Traditionsmasters in Berlin machte der “Kugelblitz” in der Vergangenheit als Torschützenkönig und Publikumsliebling auf sich aufmerksam.

Als Heimmannschaft treffen die Uerdinger Legenden in der Gruppe B auf Vorjahressieger Schalke 04 und Borussia Dortmund.

Tickets ab 9,50 € zzgl. VVK für das Turnier mit 5,5 Stunden live Fußball erhalten sie in unserem Ticketshop, unter der Hotline: 01806-999 0000 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an den bekannten Vorverkaufsstellen. Alle Informationen zum Vorverkauf erhalten sie hier.

_JKU9035

Uerdinger Legenden, Schalke und Köln geben Kader bekannt

Knapp zwei Wochen vor dem Budenzauber Krefeld 2017 sind nun sämtliche Kader der Teams benannt worden. Schalke 04, der 1. FC Köln und die Uerdinger Legenden haben ihre Teamlisten für das Turnier im KönigPALAST eingereicht.

Die Uerdinger Legenden nehmen als Heimmannschaft den nächsten Anlauf um in das Halbfinale einzuziehen. Dabei wurden durch das Team weitere Verjüngungen vorgenommen und auch auf den zahlreichen und lautstarken Anhang dürfte erneut Verlass sein. Vor allem “Kugelblitz” Ailton und der weiße Brasilianer Ansgar Brinkmann sollen dafür sorgen, dass erstmals der Einzug in das Halbfinale erreicht wird.

Titelverteidiger Schalke 04 hat mit Martin Max, Tomasz Waldoch und Willi Landgraf ebenfalls geballte Bundesligaerfahrung in seinen Reihen. Und auch an der Bande stehen mit Olaf Thon, Klaus Fichtel und Rüdiger Abramczik echte blau-weiße Helden. Die Königsblauen überzeugten bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr vollauf und sicherten sich am Ende den Titel. Beim Budenzauber Krefeld 2017 ist die Titelverteidigung das Ziel von S04, um sich erneut für das AOK Traditionsmasters in Berlin zu qualifizieren.

Ein ernstes Wörtchen um den Titel will auch der 1. FC Köln mitreden. Mit Patrick Helmes und Matthias Scherz haben die Kölner zwei absolute Knipser angemeldet. Zudem ist das von Stephan Engelks betreute Team mit weiteren erfahrenen Spielern wie Zdebel, Gaißmayer und Voigt eine eingespielte Hallenmannschaft, die schon einige Erfolge vorzuweisen hat. Bereits im Auftaktspiel des Budenzauber Krefeld 2017 treffen die Kölner im rheinischen Derby auf die Weisweiler Elf aus Mönchengladbach.

Hier die vorläufigen Kader der Uerdinger Legenden, Schalke 04 und 1. FC Köln in der Übersicht: 

Uerdinger Legenden: Ailton, Ansgar Brinkmann, Marcel Witeczek, Matthias Herget, Marcus Wedau, Christian Dondera, Heinz Vossen, Michael Dämgen, Werner Kempkens, Markus Bayertz, Erhan Albayrak, Werner Buttgereit, Oliver Grein, Orhan Ozkäya, Nikolas Weinhart, Manfred Kubik - Betreuer: Frank Kirchhoff, Rudi Bommer, Wolfgang Funkel, Erdal Eraslan

FC Schalke 04: Martin Max, Tomasz Waldoch, Willi Landgraf, Thomas Kruse, Markus Schwiderowski, Olivier Caillas, Reiner Edelmann, Markus Kaya, Christian Mikolajczak, Siegmar Bieber, Thomas Kläsener, Simon Cziommer, Meric Yavuz, Christof Osigus, Marc Magnier - Betreuer: Olaf Thon, Klaus Fichtel, Rüdiger Abramczik

1. FC Köln: Patrick Helmes, Matthias Scherz, Steffen Herzberger, Holger Gaißmayer, Stephan Glaser, Alexander Voigt, Oliver Westerbeek, Tomasz Zdebel, Michael Kraft, Pierre Esser

Tickets ab 9,50 € zzgl. VVK für das Turnier mit 5,5 Stunden live Fußball erhalten sie in unserem Ticketshop, unter der Hotline: 01806-999 0000 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an den bekannten Vorverkaufsstellen. Alle Informationen zum Vorverkauf erhalten sie hier.

S04_Legenden_Köln_BZK 17

Teams geben Kader für Budenzauber bekannt

17 Tage vor Beginn des Budenzauber Krefeld 2017 haben die Teams von Borussia Mönchengladbach, Borussia Dortmund und MSV Duisburg ihre Kader bekanntgegeben. Dabei wird deutlich, dass alle drei Mannschaften mit großen Ambitionen in das Turnier im KönigPALAST gehen und um den Turniersieg spielen wollen.

Mit weiteren hochkarätigen Verstärkungen wird die Weisweiler Elf beim Budenzauber auflaufen. Nach dem überraschenden Aus im Halbfinale beim letzten Budenzauber, zählt für das Team um Trainer Herbert Laumen in diesem Jahr nur der Titelgewinn. Maßgeblich beitragen sollen dazu die beiden “Neuzugänge” Thorben Marx und Marcell Jansen, die ihre Premiere im KönigPALAST feiern. Mit Torjäger Andrij Voronin, Hallenspezialist Chiquinho und vielen weiteren Legenden, darf sich der zahlreiche und lautstarke Anhang auch zur dritten Auflage auf eine starke Borussia aus Mönchengladbach freuen.

Überraschend unterlag die Weisweiler Elf im vergangenen Jahr der Traditionsmannschaft vom MSV Duisburg, welche sich dann in einem dramatischen Finale gegen den FC Schalke 04 knapp im Neunmeterschießen geschlagen geben musste. Mit einem eingespielten Kader nehmen die “Zebras” am 07.01.2017 den nächsten Anlauf im KönigPALAST. So zählen MSV-Größen wie Ivica Grlic, Abdelaziz Ahanfouf, Carsten Wolters und Andreas Voss zum Aufgebot beim Budenzauber Krefeld.

Zum zweiten Mal nach 2015 beim Turnier dabei ist das Team von Borussia Dortmund. Mit Thomas Helmer, Frank Mill, Giovanni Federico und Martin Driller stehen dabei einige große Namen im Kader des BVB. Für die Schwarz-Gelben dürfte neben dem Halbfinaleinzug vor allem das Derby gegen den FC Schalke 04 von großer Bedeutung sein. Erstmalig treffen beide Mannschaften beim Budenzauber Krefeld aufeinander.

Hier die vorläufigen Kader des BVB, MSV und der Weisweiler Elf in der Übersicht: 

Borussia Mönchengladbach: Marcell Jansen, Thorben Marx, Andrij Voronin, Chiquinho, Martin Schneider, Peter Wynhoff, Jörg Jung, Valandi Anagnostou, Jörg Neun, Enrico Gaede und Jörg Kässmann

Borussia Dortmund: Thomas Helmer, Frank Mill, Giovanni Federico, Martin Driller, Michael Lusch, Francis Bugri, Günter Breitzke, Jörg Kühl, Tim Gutberlet und Lars Müller

MSV Duisburg: Ivica Grlic, Carsten Wolters, Abdelaziz Ahanfouf, Markus Osthoff, Ilia Gruev, Andreas Voss, Thomas Puschmann, Daniel Masuch, Sercan Güvenisic, Uwe Weidemann, Manfred Tebeck, Dietmar Hirsch, Stefan Trienekens, Jörg Wittwer und Thomas Verwaayen

Tickets ab 9,50 € zzgl. VVK für das Turnier mit 5,5 Stunden live Fußball erhalten sie in unserem Ticketshop, unter der Hotline: 01806-999 0000 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an den bekannten Vorverkaufsstellen. Alle Informationen zum Vorverkauf erhalten sie hier.

MSV_MG_BVB_BZK 17

category.php